Diese Webseite verwendet Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Das spezialisierte Karriereportal für Transport und Logistik!

    

Jobangebote von diesem Arbeitgeber

09.03.2018 | Studie BEST RECRUITERS Deutschland 2017/18.

- OTTO an der Spitze der deutschen Recruiter
- Social Media: flächendeckend im Einsatz, aber mit viel verschenktem Potenzial
- Mobile Bewerbung: bei jedem zweiten Arbeitgeber möglich

Wien/Augsburg, 08.03.2018 | 423 getestete Unternehmen, 136 wissenschaftliche Kriterien – zum sechsten Mal in Folge stand die Recruiting-Qualität der größten Arbeitgeber Deutschlands auf dem Prüfstand. Gesamtsieger der Studie ist OTTO, gefolgt von Deloitte und ALTANA. Die Branche der Unternehmensberater beherrscht ihr Handwerk besonders gut und hat sich den Spitzenplatz im Branchen-Ranking zurückerobert. Die Analyse zeigt außerdem: Arbeitgeber sind mittlerweile fast ausnahmslos in sozialen Netzwerken präsent, jedoch noch nicht alle beherrschen deren Kommunikationsprinzipien.

Unter den Top-10-Recruitern sind Unternehmensberatungen besonders stark vertreten: Neben Deloitte haben es auch KPMG (Rang 5) und EY (Rang 7) unter die ersten zehn Plätze geschafft. Außerdem im Spitzenfeld: Amadeus FiRe (Rang 4), Axel Springer (Rang 6), BASF (Rang 8), Randstad (Rang 9) sowie Hilti (Rang 10).

Social Web: Erste Wahl für Employer Branding

XING, Facebook und Co sind im Personalmarketing-Mix deutscher Personaler nicht mehr wegzudenken. Nur 3 % der 423 getesteten Arbeitgeber nutzen keine der elf untersuchten Social-Media-Plattformen für Recruiting-Zwecke. Die Unternehmen präsentieren sich am häufigsten auf XING, LinkedIn und kununu. Über Instagram versuchen immerhin 15 % vielversprechende Talente anzulocken. Trotz der flächendeckenden Präsenz in sozialen Medien nutzen Arbeitgeber deren Potenzial noch nicht in vollem Umfang. So haben zwar neun von zehn Unternehmen ein Arbeitgeberprofil auf XING, aber nur 41% kommunizieren über diesen Kanal aktiv, beispielsweise relevante News für potenzielle Bewerber. Bei LinkedIn ist es gut jeder Fünfte (23 %).
Grafik_Haeufigste_Social-Media-Plattformen_im_Recruiting_BEST_RECRUITERS_Deutschland_17_18_01

Bewerbungsprozesse werden „social“

Auch im Bewerbungsprozess selbst haben die sozialen Medien Einzug gehalten: Jedes vierte Unternehmen
bietet Kandidaten die Chance, sich am PC bequem mit ihrem XING- oder LinkedIn-Profil zu bewerben (2016/17: 20 %). Am Smartphone ist dies erst bei jedem fünften Arbeitgeber möglich, obwohl gerade hier die Candidate Experience durch eine entsprechende Schnittstelle positiv beeinflusst werden könnte. Dabei wären viele nur einen Schritt entfernt von dieser Option: Mehr als die Hälfte der getesteten Arbeitgeber (54 %) hat schon ein mobil optimiertes Online-Bewerbungsformular.


Social-Media-Anfragen: Verloren im Bermuda-Dreieck


Bewerber können sich zwar in vielen sozialen Netzwerken über potenzielle Arbeitgeber informieren, doch ihrer eigentlichen Funktion als Kommunikationskanal werden sie oft nicht gerecht. Im Rahmen der diesjährigen Studie erhielten erstmals alle Top-Unternehmen Deutschlands eine Interessenanfrage eines fiktiven Bewerbers per Social Media. Nur etwas mehr als ein Drittel (37 %) reagierte innerhalb der studienrelevanten Frist von drei Werktagen – davon allerdings ein Großteil (31 %) innerhalb von 24 Stunden. Diese Tendenz beschränkt sich jedoch nicht auf Deutschland: In Österreich antworteten sogar lediglich 17 % auf die Anfrage per Social Media.


Mobile Recruiting: informieren ja, bewerben naja


Unterschiedliche Rekrutierungsmedien für Smartphones zu optimieren ist kein „Nice to have“ mehr: So sind beispielsweise nunmehr 85 % der Karriere-Websites von Deutschlands Top-Arbeitgebern für mobile Endgeräte optimiert (2016/17: 65 %). Einen durchgängig mobil optimierten Bewerbungsprozess – von der Karriere-Website über Stellenmarkt und Jobausschreibungen bis hin zur Bewerbung per se – bieten mit knapp der Hälfte (52 %) schon deutlich weniger Arbeitgeber. Aktiv zur Smartphone-Bewerbung aufgefordert und eingeladen werden Kandidaten hingegen bei gerade einmal 2 % der 423 untersuchten Top-Unternehmen. Der Vergleich mit den vorhergehenden Studien zeigt jedoch: Arbeitgeber sind sich der Bedeutung von Mobile Recruiting bewusst und haben das Thema weit oben auf ihre Agenda gesetzt.

| mehr...

08.08.2017 | Nicht viele Menschen eignen sich für Jobs im Berufsfeld Logistik. Erforderlich ist neben dem Interesse für die Branche vor allem auch ein überdurchschnittliches Organisationsvermögen. Doch nur weil man ein kluger Kopf ist, hat man die gewünschte Stelle noch lange nicht in der Tasche. Welche Rolle spielt der erste Eindruck beim Vorstellungsgespräch, wie kleidet man sich angemessen und worauf sollte man besonders achten?

Der Position angemessen gekleidet

Der Weg zum Traumjob in der Logistik ist nicht immer einfach. Etliche Bewerbungen schreiben, warten und trotz großer Konkurrenz zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Hat man es bis hierher geschafft, sollte man wachsam sein. Man möchte sich schließlich nicht auf der Zielgeraden selbst aus dem Rennen schießen. Daher sollte man sich auch Gedanken über scheinbar belanglose Dingen wie der Kleidung, die man beim ersten Treffen trägt, Gedanken machen. Dabei stellen sich viele Fragen. Krawatte oder nicht? Jeans oder Anzughose? Hemd oder Pullover? Grundsätzlich spiegelt die Kleidung das wieder, was wir selbst von uns halten und wie wir uns selbst sehen. Deshalb sollte man nur Kleidungsstücke tragen, in denen man sich wohlfühlt. Trotzdem müssen einige Regeln eingehalten werden. Neben dem persönlichen Geschmack ist auch die berufliche Position ein Kriterium für die Kleiderwahl. Daher lohnt es sich, vorher einige Recherchen über den möglichen Arbeitgeber und die gewünschte Stelle anzustellen. Je anspruchsvoller und vor allem gehobener der Job ist, desto ordentlicher sollte man sich kleiden. Männer sollten dabei immer ein Hemd tragen. Dazu kann ein schlichtes Sakko kombiniert werden. Ob man dazu eine Jeans oder eine Anzughose anzieht, hängt vom persönlichen Geschmack ab. Das Tragen einer Krawatte ist nur Pflicht, wenn es zum Dresscode der entsprechenden Berufsart gehört. Auf den Hipster-Look oder schlichte Pullover mit Jogginghose sollte man selbstverständlich verzichten. Frauen sind in der Kleiderwahl etwas freier. Solange sie sich nicht zu aufreizend kleiden, können sie kaum etwas falsch machen. In gehobenen Positionen wird Anzug, Blazer und Bluse erwartet. Ob man auf einen Hosenrock oder eine Anzughose zurückgreift, ist egal. In etwas entspannteren Unternehmen darf der Stil auch etwas lockerer sein.

Der erste Eindruck zählt

Die Kleidung soll nicht nur gewissen Regeln und Konventionen entsprechen, sondern bestimmt auch, wie man auf andere wirkt. Wer sich ordentlich kleidet, vermittelt den Eindruck eines starken Charakters und einer Person, die fest im Leben steht. Vor allem aber bestimmt sie auch, wie wir uns fühlen und was wir von uns selbst halten. Trägt man nur eine Jogginghose mit Tank-Top, dürfte es schwer fallen, ein ernsthaftes Vorstellungsgespräch zu führen. Tritt man allerdings im feinen Anzug durch die Tür, versprüht man automatisch Selbstbewusstsein, das einem selbst mehr Sicherheit verleiht. Und dieses Auftreten ist essenziell, denn es gehört zum ersten Eindruck, den unsere potentiellen Arbeitgeber von uns erhalten. In jedem Bereich unseres Lebens bilden wir uns innerhalb der ersten Sekunden eine erste Meinung über andere Menschen. Ob diese auch bestätigt wird, zeigt sich meist erst viel später, was den ersten Eindruck während eines Vorstellungsgesprächs noch wichtiger macht. Denn salopp gesagt lernt ein Chef seine Mitarbeiter erst besser kennen, wenn er sie bereits eingestellt hat. Es ist bekannt, dass die Körpersprache den größten Anteil daran hat, wie wir auf andere Menschen wirken. Daher sollte darauf auch das größte Augenmerk liegen. Wer nur darüber nachdenkt, was er sagen soll, wird sehr wahrscheinlich nervös und unsicher wirken. Wichtig ist, alle anwesenden Personen offen mit einem Lächeln und einem festen Händedruck zu begrüßen. Während dem Gespräch sollte man der sprechenden Person möglichst in die Augen sehen, ohne sie anzustarren. Weitere Gedanken sollte man sich auch über die Körpersprache nicht machen. Ein natürliches Auftreten hilft dabei, nicht verkrampft zu wirken. Vielmehr sollte man sich auf seine Kompetenzen konzentrieren und diese in den Vordergrund stellen. Nur so kann man seine Person vorstellen und ideal verkaufen. In der Berufswelt der Logistik sind vor allem analytische, kommunikative und verhandlungstechnische Geschicke erforderlich. An diesen sollte man also vor dem Bewerbungsgespräch arbeiten, da der mögliche Arbeitgeber darauf achten und sie möglicherweise testen wird. Flexibilität und Motivation sollte man ebenfalls vermitteln.

Berufe in der Logistik sind begehrt und nicht einfach zu bekommen. Trotzdem ist es kein Hexenwerk. Wer sich angemessen kleidet, sich gut vorbereitet und einen bleibenden ersten Eindruck hinterlässt, hat gute Chancen.

Fahrermangel-im-LKW-Umfeld04.11.2016 | Verwaiste Kabinen: Fahrermangel im LKW-Umfeld.

Der sich in der Branche bereits seit Jahren abzeichnende Fahrermangel wird immer deutlicher und führt bei vielen Logistik-Unternehmen zu ersten und ernstzunehmenden Problemen. Auch wenn die Zahl an Ausbildungsplätzen in den letzten Jahren wieder zunimmt, gehen der Branche dennoch langsam aber sicher die Fahrer aus. Erfahrene LKW-Fahrer mit den entsprechenden Qualifikationen und Freigaben sind gefragt wie noch nie. Kein Wunder, dass sich solche Fahrer mittlerweile den Arbeitgeber beinahe aussuchen können und höhere Anforderungen an ihre Arbeitgeber stellen. Doch wie kann ein solcher Fahrermangel aufgefangen werden?

Der Fahrermangel im LKW-Umfeld wird zu einem echten Problem

Betrachtet man die Meldungen der letzten Jahre und den immer noch anhaltenden Trend, so ist die Branche der LKW-Fahrer vollkommen überaltert und klagt über starke Nachwuchssorgen. Auf dem 11. Branchenforum Stahl des Verbands Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen (VVWL) analysierte Gerald Hensel (Vorsitzender des Ausschusses für Berufsbildung im Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung BGL) die aktuelle Lage. Seiner Meinung nach wird der Fahrermangel den Erfolg der Transportunternehmen weitaus stärker beeinflussen, als die Liberalisierung und die Maut. Eine gewagte Aussage, die allerdings von vielen Kollegen getragen wird. Darüber hinaus wurde und wird der Fahrermangel von vielen Seiten ausgelöst. Zum einen durch die Unternehmen, welche ihre Fahrer oftmals bis weit über die Belastungsgrenze arbeiten lassen, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. Zum anderen durch Fahrer, die sich nicht selbständig weiterbilden und somit nicht ihr Qualitätslevel erhöhen. Beschwerden gibt es von beiden Seiten, wobei man keine Seite in Schutz nehmen möchte. | mehr...

11.08.2016 | Wenn Ihr Geschäftsinhaber ein Insolvenzverfahren einleitet, bleibt für Sie der Arbeitsanspruch zuerst einmal bestehen. Zudem behält das Arbeitsrecht seine Gültigkeit. Allerdings wird der Betrieb von einem Insolvenzverwalter übernommen. Dieser übernimmt somit auch das Kündigungsrecht des Arbeitgebers. In manchen Fällen kann der letzte Betriebsinhaber versuchen, vor dem Betriebsübergang, eine sogenannte Selbstverwaltung anzuordnen. Sollte diese Sonderregelung genehmigt werden, darf er selbst entscheiden, welchem Mitarbeiter er kündigen möchte. Die Insolvenz selbst stellt für einen Arbeitnehmer keine direkte Kündigung dar. Das Kündigungsschutzgesetz greift auch während des Verfahrens, dies bedeutet, dass der Insolvenzverwalter nur korrekte Kündigungen aussprechen darf, die sich an den gesetzlichen Regelungen orientieren. Die betriebsbedingte Kündigung wird bei der Insolvenz fast immer eingesetzt, da der Betrieb umstrukturiert werden muss und somit nicht jeder Arbeitsplatz erhalten werden kann. Wer ist von einer betriebsbedingten Kündigung betroffen? Die Arbeitgeber bzw. die Verwalter dürfen bei dieser Variante der Kündigung nicht einfach willkürlich Mitarbeiter ausstellen. Hierbei muss eine Sozialauswahl getroffen werden. Diese richtet sich nach der Beschäftigungsdauer, dem Lebensalter, den Unterhaltspflichten und der körperlichen Verfassung des jeweiligen Arbeitnehmers. Einem Menschen mit Schwerbehinderung darf nicht ohne Weiteres gekündigt werden, da dieser eventuell Schwierigkeiten hätte, einen neuen Arbeitsplatz zu finden. Außerdem kann der Zuständige, jene Mitarbeiter behalten, die er für den Betrieb als besonders wertvoll erachtet. | mehr...

19.05.2016 | Mitarbeitermotivation stellt einen wesentlichen Teil der Unternehmenskultur dar. Von ihr hängt langfristig der messbare Erfolg in der Logistikbranche ab. Die Führungsebene steht vor der Aufgabe, aktive und dauerhafte Maßnahmen zu ergreifen, um eine hohe Zufriedenheit unter den Mitarbeitern sowie eine langfristige Bindung zu erreichen. Vorgesetzte haben eine Reihe an Möglichkeiten. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass bestimmte Schemen nicht überall gleich greifen. Mitarbeiter unterscheiden sich, sowohl in ihrem Wesen als auch ihren Wertvorstellungen. Neben gegenseitiger Wertschätzung oder Möglichkeiten der Weiterbildung kann auch die Raumgestaltung auf die Mitarbeiter eine positive Auswirkung haben.

Mitarbeitermotivation am Arbeitsplatz - Wirkung von Raum und Farben

Mitarbeiter wünschen sich auch am Arbeitsplatz eine gewisse Wohlfühlatmosphäre. Vorgesetzte sollten bei der Neugestaltung der Räumlichkeiten deshalb nicht nur Kundenbereiche berücksichtigen, sondern auch Büros oder Aufenthaltsräume.

Farbe als Motivator

Helle lichtdurchflutete Zimmer sind ideal. Räume erhalten dadurch eine optische Weite. Die ruhige positive Grundstimmung aus Weiß, Beige oder Grau lässt sich mit ausgewählten Farbakzenten ergänzen. Infrage kommen entsprechende Details an Wänden oder Möbeln. Kräftig rote Elemente setzen Energien frei, sie wirken inspirierend. Gelb fördert die Konzentration und steht für Harmonie. Blau entspannt und ermöglicht so ein klares Denken. Eine ausgeglichene beruhigende Optik erzielen Grüntöne. Böden dürfen einen dunklen Farbton besitzen, das erdet. Warme Farben wie rot, gelb, beige oder orange lassen den Raum kleiner, aber gemütlicher erscheinen. Hingegen wirken Räume durch die Farben grün oder blau optisch größer. Wenn Konzentration, Leistungssteigerung und Aktivität gefragt sind, dann empfiehlt sich die Wahl von zarten Farben wie gelb, gelb-grün.

Einfluss können Vorgesetzte durch weitere Veränderungen nehmen:
- moderne Ausstattung, beispielsweise ergonomisch geformte Bürostühle
- große Bildschirme, die eine optimale Sitzposition ermöglichen
- Anschaffung von Grünpflanzen
- dekorative Wandbilder
- Raum für persönliche Dinge. | mehr...

  • Weiterbildung vor allem in Datenanalyse, Social Media sowie Programmierkenntnissen
  • Nur 3 Prozent der Unternehmen sehen keinen Bedarf
151112_Digitale_Weiterbildung-Gallery20.11.2015 | Die deutsche Wirtschaft sieht großen Bedarf bei der Weiterbildung ihrer Fachkräfte zu Digitalthemen. Mehr als vier von zehn Unternehmen (45 Prozent) halten es für notwendig, Mitarbeiter in der Datenanalyse zu schulen. Jedes dritte Unternehmen hält zusätzliche Kenntnisse rund um Social Media und Programmieren (je 35 Prozent) für notwendig. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Jedes vierte Unternehmen (26 Prozent) sieht großen Bedarf bei der Fortbildung zu Datenschutz und Datensicherheit, 16 Prozent bei allgemeinen PC-Anwenderkenntnissen. „Daten sind der Rohstoff des 21. Jahrhunderts, Big-Data-Analysen werden für Unternehmen aus allen Branchen an Bedeutung gewinnen. Deshalb ist es erfreulich, dass so viele Unternehmen erkannt haben, dass Know-how in diesem Bereich für den künftigen Geschäftserfolg eine große Bedeutung zukommt“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Nur 3 Prozent sehen im eigenen Unternehmen keinen Weiterbildungsbedarf zu diesen Digitalthemen, die sich teilweise auf spezialisierte Fachkräfte (wie im Bereich der Datenanalyse) und teilweise auf weite Teile der Beschäftigte (wie bei Social Media oder Anwenderkenntnissen) beziehten. | mehr...

Die Rolle des Logistikers in der Distribution wächst im Zuge der Digitalisierung enorm / IT-Lösungen und geschulte Mitarbeiter sind der Schlüssel zum Erfolg.

20.11.2015 | Das Aufgabenfeld des Distributionslogistikers hat sich durch die Digitalisierung immens vergrößert. Er ist vor allem im Online-Geschäft für das gesamte Einkaufserlebnis des Kunden zuständig. Auf dem 32. Deutschen Logistik-Kongress Ende Oktober in Berlin sprachen Distributionsexperten, welche Lösungen dafür bereit stehen und welche geplant sind. Der erste Mensch, der einem Kunden beim Online-Shoppen begegnet, ist der Distributionslogistiker – das erfordert von ihm ein neues Rollenverständnis: „Bei B2C-Geschäften wird der Logistiker zum Kundenmanager“, sagt Erwin Lenhardt, Vice President Logistics von der T-Systems International GmbH. Das Aufgabenspektrum des Wirtschaftsbereichs Logistik wächst. Das erfordert viel Innovation, bringt aber auch neue Absatzmöglichkeiten. Die wohl wichtigste Aufgabe des Distributionslogistikers im digitalisierten Handel lautet: die Kundenbindung erhöhen. Dafür muss er die Convenience, die Bequemlichkeit, steigern: Alles was dem Kunden das Einkaufserlebnis angenehmer gestaltet, ist dafür förderlich. | mehr...

27.10.2015 | In erfolgreichen Logistikunternehmen sind motivierte Mitarbeiter wichtig. Eine gute Führungskraft versteht es, die Angestellten anzuspornen. Durch eine gute Motivation erbringen Arbeitskräfte hervorragende Leistungen und haben weniger Fehltage durch Krankheit. Auch ein gut aufeinander abgestimmtes Team ist wichtig, damit in der Logistik alles reibungslos verläuft. Sind die Angestellten unmotiviert, fühlen sich unwohl oder stehen unter Stress, erbringen sie entsprechend schlechtere Leistungen. Gerade in der Logistikbranche besteht aber ein hoher Wettbewerb zwischen zahlreichen Unternehmen, sodass Logistikunternehmen mit unmotiviertem Personal schnell negativ auffallen. Das Resultat sind weniger Aufträge und somit sinkender Umsatz. Doch es gibt natürlich eine Vielzahl von Möglichkeiten wie Führungskräfte ihr Personal motivieren können.

Topmotivationen für Mitarbeiter der Logistikbranche

Eine gute Firmenleitung versteht es, Mitarbeiter langfristig zu motivieren und erarbeitet ein angenehmes Betriebsklima. In einigen Unternehmen herrscht eine angespannte Atmosphäre, weil das Personal schlechte Leistungen erbringt. Einige Führungskräfte erhöhen den Arbeitsdruck, küren den Mitarbeiter des Monats und legen gegenüber den Angestellten einen rauen Ton an. In der heutigen Zeit haben Angestellte andere Ansprüche. Daher ist es wichtig, dass das Führungsmanagement auf die Bedürfnisse der Logistikarbeiter eingeht. Hierfür bieten sich mehrere Optionen an: | mehr...

Online-Präsentation über die Möglichkeiten der Mitarbeit am 18.11.2015, 19:00 Uhr

Arzte-ohne-Grenzen_Logo_600 23.10.2015 | Sie sind Logistiker/in, Techniker/in oder Ingenieur/in und interessieren sich für die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen? Vielleicht wollen Sie sogar selbst in einem Projekt mitarbeiten? Ärzte ohne Grenzen bietet kostenfreie Webinare an und lädt Sie herzlich ein, teilzunehmen. Bei diesen Online-Veranstaltungen werden Mitarbeiter von ihren Projekterfahrungen im Ausland berichten und über die Möglichkeiten zur Mitarbeit informieren. Anschließend werden die Fragen der Teilnehmer beantwortet. Ärzte ohne Grenzen lädt sowohl ausgebildetes Personal, als auch Personen, die sich noch in der Ausbildung befinden und sich über zukünftig in Frage kommende Arbeitsmöglichkeiten informieren möchten, ein.

Die Veranstaltung und sowie den Link zur Anmeldung finden Sie unter:
http://www.aerzte-ohne-grenzen.de/event/live-webinar-fuer-alle-berufsgruppen-2

Weitere Veranstaltungen und mehr Informationen finden Sie unter:
http://www.aerzte-ohne-grenzen.de/events

10.07.2015 | Fast drei Viertel der Führungskräfte weltweit halten das Fehlen qualifizierter Mitarbeiter für ein drängendes Problem / Unternehmen entwickeln Konzepte für möglichst breit gestreute Suche / Nur knapp die Hälfte der Firmen analysiert gezielt die eigene Mitarbeiterstruktur.

Der Fachkräftemangel wird in den Chefetagen der Unternehmen zu einem immer drängenderen Problem: Fast drei Viertel der Führungskräfte (73 Prozent) machen sich Sorgen, wo sie in Zukunft qualifizierte Mitarbeiter finden können. Noch im Vorjahr lag dieser Anteil bei nur 63 Prozent, 2012 beschäftigte das Thema nur gut die Hälfte der Verantwortlichen. Das zeigt der 18. Annual Global CEO Survey „People strategy for the digital age – A new take on talent“ der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC. Für die Studie wurden weltweit 1.322 Manager und Führungskräfte in 77 Ländern befragt, 33 CEOs standen für ausführliche Gespräche zur Verfügung. „Löste der drohende Fachkräftemangel lange Zeit nur dumpfes Unbehagen aus, bereitet das Thema den Verantwortlichen inzwischen großes Kopfzerbrechen“, sagt Till Lohmann, Partner und Experte für Personalthemen bei PwC. „Viele Unternehmen überdenken ihre Konzepte für die Suche nach Mitarbeitern neu. Fehlende Fachkräfte sind auch ein Treiber für M&A-Aktivitäten. Für mehr als ein Viertel der Unternehmen ist der Bedarf an hochqualifizierten Topleuten ein Hauptgrund, mit anderen zusammenzuarbeiten.“ | mehr...

Arzte-ohne-Grenzen_Logo_60015.10.2014 | Online-Präsentation über die Möglichkeiten der Mitarbeit am 22.04.2015, 19:00 Uhr

Sie sind Logistiker/in , Techniker/in oder Ingenieur/in und interessieren sich für die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen? Vielleicht wollen Sie sogar selbst in einem Projekt mitarbeiten?

Ärzte ohne Grenzen bietet kostenfreie Webinare an und lädt Sie herzlich ein, teilzunehmen. Bei diesen Online-Veranstaltungen werden Mitarbeiter von ihren Projekterfahrungen im Ausland berichten und über die Möglichkeiten zur Mitarbeit informieren. Anschließend werden die Fragen der Teilnehmer beantwortet.

Teilnehmen kann sowohl ausgebildetes Personal, als auch Personen, die sich noch in der Ausbildung befinden und sich über zukünftig in Frage kommende Arbeitsmöglichkeiten informieren möchten.

Die Veranstaltung und sowie den Link zur Anmeldung finden Sie unter:
http://www.aerzte-ohne-grenzen.de/event/live-webinar-fuer-logistikerinnen-technikerinnen-und-ingenieureinnen-2

Weitere Veranstaltungen und mehr Informationen finden Sie unter:
www.aerzte-ohne-grenzen.de/event

Arzte-ohne-Grenzen_Logo_60015.10.2014 | Online-Präsentation über die Möglichkeiten der Mitarbeit am 13.11.2014, 19:00 Uhr

Sie sind Logistiker/in und interessieren sich für die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen? Vielleicht wollen Sie sogar selbst in einem Projekt mitarbeiten?

Ärzte ohne Grenzen bietet kostenfreie Webinare an und lädt Sie herzlich ein, teilzunehmen. Bei diesen Online-Veranstaltungen werden Mitarbeiter von ihren Projekterfahrungen im Ausland berichten und über die Möglichkeiten zur Mitarbeit informieren. Anschließend werden die Fragen der Teilnehmer beantwortet.

Mehr Informationen dazu finden Sie auf:
www.aerzte-ohne-grenzen.de/event

28.08.2014 | 6. DEQA-VET-Jahresfachtagung am 1. Oktober im BIBB

Drohender Fachkräfteengpass in einer älter werdenden Gesellschaft, zunehmende Akademisierung von Bildungswegen sowie wachsende Passungsprobleme bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen - vor diesem Hintergrund gilt es, die Attraktivität der beruflichen Bildung zu erhalten und zu stärken. Die deutsche Referenzstelle für Qualitätssicherung in der beruflichen Bildung (DEQA-VET) im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) stellt daher ihre 6. Jahresfachtagung am 1. Oktober 2014 unter den Titel "Attraktivität der beruflichen Bildung durch Qualitätssicherung". "Die Sicherung und Entwicklung hoher Qualitätsmaßstäbe in der beruflichen Bildung spielt ein zentrale Rolle für die Attraktivität der dualen Ausbildung", betont Reinhold Weiß, stellvertretender BIBB-Präsident. DEQA-VET wird die Tagung, die sich an Praktiker, Experten und weitere Akteure der beruflichen Bildung richtet, verstärkt auf die Berufsbildungspraxis zuschneiden. | mehr...


Logo_StellenAnzeigen-200x7014.08.2014 | Eine professionelle, effektive Stellenbesetzung ist essentiell. Viele Unternehmen haben dennoch keine Strategie für ihre Akquise und verlieren so viel Geld und Zeit. Der Dienstleister StellenAnzeigen-Verteiler.de bietet jetzt ein Update für die Bereiche Logistik und Automotive.

Götting. Die Neubesetzung einer Stelle kostet Zeit und Geld. Ressourcen, die zu sparen sind. Trotzdem geben 50 Prozent der in einer Studie* befragten Unternehmen an, ohne jegliche Recruiting-Strategie nach neuen Mitarbeitern zu suchen. Inseriert wird wahllos. Fatal für die Bilanz.

„Wir möchten hier ansetzen und arbeiten seit Jahren an immer neuen Wegen, um Unternehmen schnell zu den wirklich passenden Fachkräften zu verhelfen“, so Claudia Roth, Inhaberin von StellenAnzeigen-Verteiler.de und Profi in Sachen Personal. Mit branchenspezifischer Platzierung von Stellenanzeigen, Multiposting der Annoncen und individueller Beratung erreichen sie und ihr Team enorme Reichweiten und so eine besonders kurze, günstige Akquise.
Neu im Katalog ist ein Update für die Personalsuche in der Kombination von Jobs in Logistik und Automotive. Die Stellenanzeige wird vom Team von StellenAnzeigen-Verteiler.de in der Regel innerhalb von 48 Stunden auf verschiedenen, renommierten Stellenbörsen der Branchen eingepflegt. Die Auftraggeber sparen sich so nicht nur den Aufwand, den sonst die HR übernehmen müsste, sondern auch gleich bis zu mehrere hundert Euro der Kosten, verglichen mit den Preisen bei Einzelschaltungen auf den Jobportalen.
Wer jetzt auf branchenorientierte Personalsuche setzt, findet weitaus effektiver neue Mitarbeiter als es mit wahllosem Inserieren möglich ist. Zusätzlich können Zeit- und Kostenintensität des Recruitings stark reduziert werden.

(*Quelle: Süddeutsche Zeitung, Ausgabe 31. August/1. September 2013, „Beruf und Karriere“)

Weitere Informationen finden Sie auf: http://www.StellenAnzeigen-Verteiler.de | mehr...

mbw_stufe3_magazino_22222.07.2014 | Unser Start-up Magazino war beim Münchener Businessplan Wettbewerb, Stufe 3 erfolgreich und landete auf dem ersten Platz mit 15.000 Euro Gewinn. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner zeichnete die Sieger gemeinsam mit Dr. Otto Beierl, Vorstandsvorsitzender der LfA Förderbank Bayern aus. Wir gratulieren!

Bei den Kommissionierungsautomaten von Magazino kommen mehrere Technologien zum Einsatz, die eine effiziente Ein- und Auslagerung bei großer Artikelvielfalt ermöglichen. Moderne 3D- und 2D-Kameras erkennen und vermessen den Gegenstand, die genaue Position und der Greifpunkt werden bestimmt und der Algorithmus berechnet die optimale Platzierung. | mehr...

08.07.2014 | DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2014:

  • Logistik mit rund 230 Milliarden Euro Jahresumsatz einer der größten Wirtschaftszweige in Deutschland
  • Anforderungen an Lagerlogistiker sind weiter gestiegen
  • Qualifikationen: Berufserfahrung oft wichtiger als Berufsausbildung
  • Soft Skills: Belastbare und verlässliche Mitarbeiter gewünscht
  • Sehr hohe Nachfrage nach Kommissionierern
Die Zahlen sprechen für sich: Mit etwa 2,85 Millionen Beschäftigten erwirtschaftet die Logistikbranche laut BVL einen Jahresumsatz in Deutschland von rund 230 Milliarden Euro – und ist damit eine der größten Wirtschaftsbranchen. Ob Bücher, Windeln oder Halbfabrikate – es gibt kaum ein Gut, das nicht durch ihre Hände geht: Mitarbeiter in der Lagerlogistik sind ein zentrales Glied funktionierender Lieferketten. Die DEKRA Akademie hat deshalb im Rahmen des aktuellen Arbeitsmarkt-Reports 350 Stellenangebote im Bereich Lagerlogistik untersucht. Die Analyse der Aufgaben und Anforderungen zeigt: Arbeitgeber suchen derzeit vor allem Kommissionierer. Außerdem legen sie großen Wert auf erfahrene, belastbare und zuverlässige Bewerber. | mehr...

06.06.2014 | Der Flughafenverband ADV bietet auf seiner Internetseite ab sofort einen neuen Stellenmarkt zum Thema Arbeiten am Flughafen an. Darin finden Interessierte eine große Auswahl aktueller Stellenangebote deutscher Flughafengesellschaften.

ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel hob in diesem Zusammenhang die große Bedeutung der Flughäfen für den deutschen Arbeitsmarkt hervor: „Die deutschen Airports sind gute Arbeitgeber für Zehntausende Beschäftigte. Darüber hinaus sichern sie als wichtige Wirtschaftsfaktoren in ihren Regionen Hunderttausende weiterer Jobs. Flughäfen bieten spannende berufliche Perspektiven, denn sie schaffen Jobs in den verschiedensten Bereichen und auf allen Qualifikationsniveaus. Diese Vielfalt machen wir erstmals online gebündelt verfügbar.“ Derzeit stehen allein direkt bei den Betreibergesellschaften der deutschen ADV-Flughäfen rund 45.000 Menschen in Lohn und Brot. | mehr...

09.01.2014 | 767 € brutto im Monat verdienten die Auszubildenden 2013 durchschnittlich in Westdeutschland. Die tariflichen Ausbildungsvergütungen erhöhten sich gegenüber dem Vorjahr um 4,1 %. In Ostdeutschland stiegen die tariflichen Ausbildungsvergütungen 2013 um 5,0 % auf durchschnittlich 708 € im Monat. Prozentual fiel die Erhöhung damit in West und Ost genauso stark aus wie 2012. Im Osten hat sich der Abstand zum westlichen Tarifniveau 2013 etwas verringert: Es wurden 92 % der westlichen Vergütungshöhe erreicht, 2012 waren es 91 %. | mehr...

28.12.2013 | Berufskraftfahrer – früher der König der Landstraße und heute? Nur noch wenige Quereinsteiger und junge Leute bewerben sich für den Beruf. Wie zufrieden die Fahrer heute in ihrem Beruf sind, das wollten vier Teams aus Studierenden der Ostfalia vom Campus Suderburg und Auszubildenden der BBS Winsen genauer wissen. In Kooperation mit der Süderelbe AG und der Wirtschaftsförderung Uelzen aktiv wurden die Fahrer der Speditionen Johs. Martens, Hiller und Kobernuss befragt. Nun liegen die Ergebnisse vor. | mehr...

uship-logo26.11.2013 | Die Onlinevermittlung für Transportdienstleistungen uShip.com veröffentlicht umfassenden Ratgeber zum Berufsfeld Logistik. Logistik ist weltweit allgegenwärtig, tagtäglich steigt deren Bedeutung im Rahmen der Globalisierung weiter. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass die Branche hinter der Automobilindustrie und dem Handel auf Platz drei der wirtschaftsstärksten Sparten der Bundesrepublik Deutschland zählt. 2,8 Millionen Beschäftigte in 60.000 überwiegend mittelständischen Unternehmen erwirtschafteten im Jahr 2012 einen Umsatz von rund 223 Milliarden Euro. | mehr...


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
> >

Jobangebote von diesem Arbeitgeber


Jobangebote von diesem Arbeitgeber

LOGIN/REGISTRIEREN
Benutzer 
Passwort Passswort vergessen ?

Kostenlos registrieren

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

JOB SUCHE

TOP ARBEITGEBER
Jobangebote von diesem Arbeitgeber

PREMIUM JOBANGEBOTE

Head of Logistik / Lagermanagement (m/w)
Lumaland AG Berlin

Projektleiter (w/m) Logistikstandorte / Lagerlogistik
Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG Neckarsulm

IT-Spezialist (w/m) für Logistikprozesse
Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG Neckarsulm

Projektleiter (w/m) Logistik und Supply Chain Management
Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG Neckarsulm

Senior Consultant Intralogistics (m/w)
Linde Material Handling GmbH Aschaffenburg

IT Logistics Consultant (m/w)
Linde Material Handling GmbH Aschaffenburg

Head of Intralogistics Product Portfolio (m/w)
Linde Material Handling GmbH Aschaffenburg

Sachbearbeiter/-in Logistik
Titan Intertractor GmbH Gevelsberg

Meister Logistik (m/w)
Linde Material Handling GmbH Aschaffenburg

Disponent/Speditionskaufmann (w/m) für Nah- und Fernverkehr
Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG Freienbrink Nähe Berlin

Mitarbeiter (m/w/d) für die Zentrale Disposition
Hälssen & Lyon GmbH Hamburg-Allermöhe

Mitarbeiter Logistik im Motorsport (m/w)
HWA AG Affalterbach

Kaufmännischer Sachbearbeiter Logistik im Motorsport (m/w)
HWA AG Affalterbach

Operations Manager Last Mile (m/f)
Casper Sleep GmbH Berlin

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)
SARTORIUS Werkzeuge GmbH & Co. KG Ratingen

Disponenten / Speditionskaufleute (m/w)
barth Spedition GmbH Wendlingen

Disponenten (m/w)
barth-rudorf Spedition GmbH Kandel

Logistiker(m/w) - Logistikkaufmann (m/w)
InnovaMaxx GmbH Berlin

Facharbeiter Lagerlogistik (m/w)
EBK Krüger GmbH & Co. KG Berlin (Adlershof)

MITARBEITER QUALITÄTSKONTROLLE WARENEINGANG (M/W)
LR Health & Beauty Systems GmbH Ahlen

Senior Logistik-Entwickler (w/m) mit Schwerpunkt Transporte im Bereich Logistik-Entwicklung
HORNBACH Baumarkt AG Bornheim bei Landau/Pfalz

Stellvertretender Versandleiter (m/w) im Zwei-Schicht-Betrieb
Saurer Components GmbH Fellbach

Business Development Manager Intralogistik Zentraleuropa (m/w)
Linde Material Handling GmbH Aschaffenburg

Disponent/in
MW-Transport GmbH & Co. KG Kelsterbach

Mitarbeiter Spedition / Logistik m/w
InnovaMaxx GmbH Berlin Marzahn

Assistent Lieferantenmanager Direktversandlogistik (w/m)
HORNBACH Baumarkt AG Bornheim bei Landau/Pfalz

Teamleiter (m/w) Logistik Standort Weismain
BFS Baur Fulfillment Solutions GmbH Weismain

Senior Project Manager (m/f) Logistics
Covestro Deutschland AG Köln

Speditionskaufmann (m / w)
Weltholz Bremen

Teamleiter/in Betriebstechnik
Hermes Fulfilment GmbH Haldensleben

Betriebshandwerker/in Elektrotechnik
Hermes Fulfilment GmbH Haldensleben

Fachliche/r Teamleiter/in Mandantenabwicklung
Hermes Fulfilment GmbH Haldensleben

Mitarbeiter (m/w) im Lagerbereich
Hermes Fulfilment GmbH Haldensleben

Kombinierter Verkehr Terminal Disponent
Samskip Duisburg

Material- und Logistikplaner m/w
CST GmbH Ilsenburg

Projektmanager Logistik im Bereich Innovation und Entwicklung (w/m)
HORNBACH Baumarkt AG Bornheim bei Landau/Pfalz

Export Sachbearbeiter (m/w)
Riensch & Held GmbH & Co. KG Hamburg

Disponenten (m/w)
Klöpferholz GmbH & Co. KG Wolnzach

Speditionskaufmann/-frau als Materialplaner (m/w)
Vibracoustic GmbH & Co. KG Hamburg

Mitarbeiter (m/w) im Customer Service
P&O Ferrymasters Köln

LKW-Fahrer (m/w)
Collé Rental & Sales Leer

Kombinierter Verkehr Terminal Disponent
Samskip Duisburg

Spezialist Transportlogistik (w/m)
HORNBACH Baumarkt AG Bornheim bei Landau/Pfalz

Projekt Manager (m/w) Infrastructure, Effluent Treatment & Logistics
Covestro AG Dormagen

Logistik Analyst / Schwerpunkt Bestandsmanagement (m/w)
Vibracoustic GmbH & Co. KG Neuenburg

Betriebsleiter Logistik (m/w) im Holzhandel
Klöpferholz GmbH & Co. KG Wolnzach / Dallgow (Berlin)

Junior Führungskraft (w/m) im Bereich E-Commerce Non Food Lager
Lidl Deutschland Neuenstadt am Kocher

Team Lead Supply NCB (m/w)
PepsiCo Deutschland GmbH Neu-Isenburg (Frankfurt)

Material Supply Coordinator (m/w)
PepsiCo Deutschland GmbH Neu-Isenburg (Frankfurt)

Supply Coordinator (m/w)
PepsiCo Deutschland GmbH Neu-Isenburg (Frankfurt)

Business Development Manager Rail (m/w)
Samskip Duisburg

TRAINEE (W/M) LOGISTIK
Lidl Deutschland Neckarsulm

International Transport Manager (m/w)
Kramp Groep B.V. Varsseveld

Mitarbeiter Spedition / Logistik (m/w)
InnovaMaxx GmbH Berlin

Mitarbeiter (m/w) im Bereich Lagerlogistik/Logistikhelfer
EVENT PARK GmbH | BELANTIS Leipzig

PROJEKTLEITER (W/M) LOGISTIK
Lidl Deutschland Neckarsulm

Leiter Zusteller-Management (m/w)
Südkurier GmbH, Medienhaus Spaichingen

Auszubildenden (m/w) zur Fachkraft für Lagerlogistik
Greenyard Fresh DFM Freiburg

Auszubildenden (m/w) zur Fachkraft für Lagerlogistik
Greenyard Fresh DFM Hamburg

Auszubildenden (m/w) zur Fachkraft für Lagerlogistik
Greenyard Fresh DFM Dietzenbach (Frankfurt)

Auszubildenden (m/w) zur Fachkraft für Lagerlogistik
Greenyard Fresh DFM Leipzig

Auszubildenden (m/w) zur Fachkraft für Lagerlogistik
Greenyard Fresh DFM München

Auszubildenden (m/w) zur Fachkraft für Lagerlogistik
Greenyard Fresh DFM Neunkirchen

Logistik Analyst / Schwerpunkt Bestandsmanagement (m/w)
Vibracoustic GmbH & Co. KG Neuenburg

(JUNIOR) CONSULTANT (W/M) LOGISTIK
Lidl Deutschland Neckarsulm

Mitarbeiter (m/w) im Bereich Flugzeug- und Gepäckabfertigung
Swissport Losch München GmbH & Co. KG München

Auszubildenden (m/w) zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel
Greenyard Fresh DFM Hamburg

Logistics, Distribution & Transportation Assistant (m/w)
PepsiCo Deutschland GmbH Neu-Isenburg (Frankfurt)

Logistikingenieur (m/w)
Océ Printing Systems GmbH & Co. KG Poing (München)

Lagerleiter (m/w)
Kirschnick GmbH Ergolding

Leiter Materialwirtschaft (m/w)
LUKAS-ERZETT GmbH & Co. KG Engelskirchen

Lagerist / Kommissionierer (m/w)
SANDER Gourmet GmbH Wiebelsheim (Koblenz)

Speditionskaufmann / Logistiker (m/w)
UNIVEG Deutschland GmbH Dietzenbach (Frankfurt)

Group Leader Warehouse (m/w)
SUZUKI DEUTSCHLAND GMBH Bensheim

Assistent (m/w) Customer Service & Logistics
PepsiCo Deutschland GmbH Neu-Isenburg (Frankfurt a. M.)

Supply Coordinator / Disponent Produktionsplanung (m/w)
PepsiCo Deutschland GmbH Neu-Isenburg (Frankfurt a. M.)

Material Supply Coordinator / Materialdisponent (m/w)
PepsiCo Deutschland GmbH Neu-Isenburg (Frankfurt a. M.)

Logistik-Fachkraft als Warehouse Management Specialist (m/w)
ROYAL CANIN Tiernahrung GmbH & Co. KG Frechen bei Köln
 

PARTNER

ANZEIGE
Erfahren Sie mehr

LOGISTIK ORGANISATIONEN

NEWS

BERUFSBILDER

LOGISTIK STUDIUM



Diese Webseite verwendet Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.
Mehr Informationen